Kauf einer neuen oder alten Immobilie: Vor- und Nachteile

Wenn Sie sich für den Kauf einer Immobilie entscheiden, fragen Sie sich wahrscheinlich, was die beste Wahl zwischen einer neuen und einer alten Immobilie ist? Das ist nicht nur eine Frage des Preises. Es spielen auch andere, ebenso wichtige Faktoren eine Rolle. Die Vor- und Nachteile dieser beiden Alternativen zu verstehen, wird Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Warum sollte man eine neue Wohnung erwerben?

Der Kauf einer neuen Immobilie hat viele Vorteile. Zunächst einmal bedeutet dies, dass Sie eine Immobilie erwerben, die den neuesten technischen Standards in Bezug auf Sicherheit und Isolierung entspricht. Bei Eigentumswohnungen sind die Gemeinschaftseinrichtungen in einem sehr guten Zustand. Außerdem wird die neue Immobilie von mehreren Garantien begleitet (perfekter Zustand der Fertigstellung, zehnjährige Garantie, zweijährige Garantie…), sodass Sie sich beruhigt zurücklehnen können. Was die Innenausstattung betrifft, so können Sie diese nach Belieben gestalten. Außerdem können Sie sich leicht in die Wohnung hineinversetzen und die Materialien nach Ihren Bedürfnissen und Vorlieben auswählen. Schließlich profitieren Sie von einer erheblichen Senkung Ihrer Energierechnungen. Es gibt keine Arbeiten, die sofort abgeschlossen werden müssen, und Sie sind in den ersten zwei Jahren nach dem Bau der Immobilie von der Grundsteuer befreit.

Die Neun und ihre Schattenseiten

Der Neubau hat nicht nur Vorteile. Es gibt auch negative Aspekte. Wenn Sie z. B. im Rahmen einer VEFA (Verkauf im zukünftigen Zustand der Fertigstellung) oder „nach Plan“ kaufen, können Sie nicht wissen, wie die gebaute Immobilie aussehen wird. Es ist auch unmöglich, einen Beweis für die Zuverlässigkeit des Bauträgers zu erhalten. Außerdem ist es selten, neue Hauptwohnsitze mitten in der Stadt zu finden. Die wenigen vorhandenen Bauten werden zu besonders hohen Preisen angeboten. Die letzten Punkte, die Sie beim Kauf einer neuen Immobilie auf keinen Fall vernachlässigen sollten, sind: die längere Zeitspanne zwischen der Unterzeichnung des Kaufvertrags und dem Einzug (mindestens 10 Monate), die schrittweise Finanzierung der laufenden Arbeiten und die Mehrwertsteuer.

Eine alte Wohnung kaufen: Ist das wirklich die Lösung?

Wenn Sie im Stadtzentrum wohnen möchten, in der Nähe der Schule Ihrer Kinder und der Einkaufsmöglichkeiten, ist es besser, eine ältere Immobilie zu kaufen. In den verschiedenen Immobilienanzeigen finden Sie viele interessante Angebote.

Gerade ihr Alter macht den Charme dieser Wohnungen aus. Ihre hohen Decken, die hölzernen Fensterläden usw. Diese rustikale Seite gefällt den meisten Käufern sehr gut. Außerdem ist der Preis für eine alte Immobilie in der Regel 20 % günstiger als für eine neue und die Einzugszeit ist deutlich kürzer. Allerdings sind die Mängel dieser Wohnungen nicht geringer. Sie werden Verbesserungsarbeiten durchführen müssen, die Instandhaltung sieht viele Ausgaben vor und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Energierechnung aufgrund einer schlechten Isolierung hoch ist. Wie auch immer, ob neu oder alt, Ihre Wahl basiert vor allem auf dem Lebensstil, den Sie gerne pflegen möchten, und Ihrem Budget.

Einige Tipps zum Aushandeln des Preises für ein Haus