Mietschätzung: Wie berechne ich die Höhe der Miete für mein Mietobjekt?

Veröffentlicht am : 02 Juni 20223 minimale Lesezeit
Heutzutage kann jeder eine Simulation durchführen, um herauszufinden, wie viel Miete er für eine beliebige Wohnung zahlen muss. Gehen Sie einfach auf Immobilienportale und rufen Sie den Mietrechner auf. Das Verfahren ist in der Regel kostenlos, aber einige Websites bieten kostenpflichtige Dienste an. Sie können auch direkt auf die Website der Fédération Nationale des Agents Immobiliers (Fnaim) gehen oder die Experten der Crédit Foncier de France aufsuchen, um schnelle Ergebnisse zu erhalten. Ansonsten können Sie hier nachlesen, wie Sie die Höhe der Miete im Rahmen einer Immobilienvermietung berechnen können.

Die zu berücksichtigenden Parameter

Jeder Vermieter kann die Miete frei festlegen, egal ob es sich um eine leere oder eine möblierte Wohnung handelt. Allerdings wird ein zu niedriger Preis potenzielle Mieter abschrecken, während ein zu hoher Betrag sie abschrecken wird. Um Ihre Miete möglichst genau einschätzen zu können, müssen mehrere Parameter berücksichtigt werden. Dazu gehören insbesondere die Eigenschaften der Immobilie: Wohnfläche, Lage, Stockwerk (bei einer Wohnung), allgemeiner Zustand der Wohnung, Energieeffizienz (die Ergebnisse des DPE müssen unbedingt in der Mietanzeige angegeben werden), Helligkeit, Komfort, Nebenräume, mögliche Verbesserungen…

Bevor Sie mit der Schätzung beginnen, sollten Sie sich unbedingt über den Durchschnittspreis informieren, der in der Gegend, der Gemeinde oder der Stadt verlangt wird. So können Sie die Abweichungen zwischen dem von Ihnen festgelegten Betrag und den Durchschnittspreisen, die für die gleichen Arten von Immobilien angeboten werden, abschätzen.

Was das Gesetz über Mieten bei Neuvermietung sagt

Um Ihre Miete erhöhen zu können, muss der Mietvertrag bereits eine Anpassungsklausel enthalten. Die Anpassung erfolgt dann jedes Jahr oder zum Jahrestag des Mietvertrags. Außerdem unterliegt die Miete für jede Wohnung in der „angespannten Zone“, d. h. in 1 149 Städten in 28 Ballungsgebieten der Metropole, bestimmten strengen Regeln. Zwar kann jeder Vermieter bei der Erstvermietung seiner Wohnung die Miete nach eigenem Ermessen festlegen, doch muss die Miete für jeden neuen Mieter gleich bleiben. Eine Mieterhöhung ist nur zulässig, wenn die Wohnung renoviert wurde oder wenn die Miete zu niedrig angesetzt ist.

Die Methode zur Berechnung der neuen Miete

Wenn Sie Ihre Miete anpassen, sollten Sie wissen, dass Sie nicht über die Veränderung des IRL oder Index de référence des loyers (Referenzindex für Mieten) hinausgehen dürfen. Dieser Index entspricht der Entwicklung der Verbraucherpreise. Hier ist die richtige Formel, um Ihre Miete anzupassen:

  • Angepasste Miete = (Miete ohne Nebenkosten x IRL des laufenden Jahres) / IRL des letzten Jahres der Anpassung

Um Ihren Mieter über die neu angewandte Miete zu informieren, müssen Sie ihm ein Einschreiben mit Rückschein schicken. Darin müssen Sie die gesetzlichen Bedingungen für eine Mietanpassung und den neuen Betrag angeben. Die Mieterhöhung gilt ab Erhalt des Schreibens.

Mieter/Eigentümer: Arbeiten, Dekoration, Reparaturen…wer zahlt was?
Wie bereitet man sich gut auf das Wohnungsübergabeprotokoll vor?

Plan du site